Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Samstag, 28.12.2019

Die Ära der "politischen Trolle"

Es gibt Texte, die so gut sind, dass man jeden einzelnen Absatz als Zitat herausschreiben möchte.

Der Essay von Constantin Seibt im Schweizer Online-Magazin Republik ist so ein Text. 

"Der Troll ist der erfolgreichste Politikertyp der Gegenwart", schreibt Seibt über ein Phänomen, das nicht etwa erst durch Donald Trump in die Weltpolitik gekommen ist. Er beschreibt den Aufstieg des "politischen Trolls" als Resultat von erstaunlich parallelen Prozessen rund um den Globus, von "den Regierungs­vierteln von Warschau bis Washington, von Budapest bis Brasília." Ein völlig neuer Typus mit völlig neuen (Un)Tugenden, die politischen Erfolg verheißen, mit all seinem Unernst, seiner Böswilligkeit, Sprunghaftigkeit und Inkonsequenz, dass wir uns bei jeder Wahl aufs neue ungläubig – Stichwort Großbritannien – die Augen reiben.

Absatz für Absatz, Schicht für Schicht nähert sich Seibt diesem Phänomen an, dem politischen Erfolg der "Klassenclowns", ihren schlechten Manieren und ihrer Lust am Tabubruch.

Im Prinzip sind Trolle in der Politik vor allem ein Import aus einer benachbarten Gegend: der Unterhaltungs­branche. Als Entertainer waren Johnson und Trump solides Mittelmass. Doch in der Politik waren dieselben Routinen, konsequent angewandt, neu. (...) Johnson wie Trump importierten etwas sehr, sehr Wirkungsvolles: die Avantgarde von gestern. Der systematische Tabubruch war lange das Vorrecht (und die Pflicht) der Boheme.

Ein brillanter Text.

Die Ära der "politischen Trolle"
9,3
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · Erstellt vor etwa 2 Monaten ·

    Danke, ein Text, den ich gestern posten wollte. Schön, dass Du das heute machst. Von der Charakterstudie ist das überzeugend.
    Da Kollege Keno Verseck auf SPON eine Begegnung mit G. M. Tamás schildert und dessen grundlegenden Text POSTFASCHISMUS erwähnt, entschied ich mich für diese schwierige Variante.

  2. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · Erstellt vor etwa 2 Monaten ·

    für wahr, ein grandioser text, gut gepiqd! aber nicht allein wegen der schreibe, sondern aich wegen des etwas-tiefer-blickens.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.