Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Der Balkan nimmt afghanische Flüchtlinge auf – die EU eher nicht

Eric Bonse
Finanzkrise, Eurokrise, Deflations-Gefahr: Als EU-Korrespondent in Brüssel wird man notgedrungen zum Wirtschaftexperten.

Studium der Politikwissenschaft in Hamburg, danach als freier Journalist nach Paris, wo mich das "Handelsblatt" engagiert hat. Seit 2004 lebe und arbeite ich in Brüssel, seit 2010 wieder freiberuflich, u.a. für "taz" und "Cicero". Zudem betreibe ich den EU-Watchblog "Lost in EUrope".

Zum piqer-Profil
Eric BonseFreitag, 03.09.2021

Nach dem Debakel in Afghanistan hatte die EU nichts Eiligeres zu tun, als eine Sondersitzung der 27 Innenminister einzuberufen und vor einer Flüchtlingskrise zu warnen. "Illegale" Migration müsse verhindert werden, 2015 dürfe sich nicht wiederholen, hieß es nach dem Treffen, bei dem lediglich Luxemburg für Solidarität warb. 

Ganz anders stellt sich die Lage auf dem "Hinterhof Europas" dar – im Balkan. Albanien und Kosovo, die selbst gerne der EU beitreten würden, nehmen afghanische Flüchtlinge mit offenen Armen auf. Sie begründen das mit einer historischen Verpflichtung – die Erfahrung von Flucht und Vertreibung ist im westlichen Balkan noch sehr präsent. 

Dies ist allerdings nicht das einzige Motiv: Die USA nutzen die Balkanländer als "Zwischenlager", bevor die Flüchtlinge – vielleicht – nach Amerika ausgeflogen werden. Doch was passiert mit jenen, die kein Asyl in den USA finden? Über kurz oder lang, so schreibt die NZZ, dürften sie versuchen, "in wohlhabendere Regionen Europas zu gelangen". 

Die Innenminister der EU werden sich wohl noch öfter mit dem Thema beschäftigen müssen. Abschottung kann auf Dauer nicht "die" Antwort sein.

Der Balkan nimmt afghanische Flüchtlinge auf – die EU eher nicht

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.