Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Mittwoch, 27.04.2016

Demokratie versus Stabilität: Die EU und die Balkan-"Fürsten"

Die Europäische Union ist die erklärte Schutzpatronin des Westbalkan und die beiden fundamentalen Ziele ihrer Politik lauten seit langem: Demokratisierung der Region und langfristige EU-Mitgliedschaft. Doch es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die EU die Stabilität auf dem Westbalkan über alles stellt und um ihretwillen mit den zwielichtigen korrupten und autoritären Machthabern der Region kungelt, unter denen wirkliche demokratische Verhältnisse nicht entstehen werden - im Gegenteil. Eine Änderung dieser Politik, die sich nach der Berliner Westbalkan-Konferenz vom August 2014 andeutete, scheint inzwischen wieder Vergangenheit zu sein. Andreas Ernst, Historiker, Südosteuropa-Spezialist und langjähriger NZZ-Korrespondent in Belgrad, fasst diesen Sachstand in einem sehr pointierten und lesenswerten Artikel noch einmal zusammen - Anlass sind die aktuellen politischen Entwicklungen im Kosovo, in Mazedonien, Montenegro und Serbien. In einem ebenfalls sehr lesenswerten parallelen Artikel porträtiert er die Balkan-"Fürsten" Vučić (Serbien), Thaçi (Kosovo), Ðukanović (Montenegro) und Gruevski (Mazedonien) - und erklärt, warum die EU sie braucht und deshalb bei ihren Machenschaften zumeist wegschaut.

Demokratie versus Stabilität: Die EU und die Balkan-"Fürsten"

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.