Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Samstag, 11.07.2020

Covid-19 in der spanischen Provinz: Das Desaster von Santo Domingo

Während wir uns vor der zweiten Covid-19-Welle fürchten und sie mancherorts schon da ist, sind die sozialen und psychologischen Auswirkungen der Pandemie noch nicht abzusehen. Fakt ist, dass vielerorts das beschauliche Landleben, fernab der Hotspots und großer Menschenansammlungen, in der Corona-Krise verklärt wurde. Aber: "Nobody is safe from a global pandemic", schreibt Guardian-Reporter Giles Tremlett. "And Santo Domingo is proof of that."

Spanien ist zweifellos eines der Länder in Europa, das am schwersten von Covid-19 getroffen wurde. Und dort ist es wiederum die Gemeinde Santo Domingo de La Calzada, die bisher möglicherweise einen der tödlichsten Covid-19-Ausbrüche in ganz Europa zu verzeichnen hatte. Eine mittelalterlicher Kleinstadt, direkt am Jakobsweg, die vom Tourismus lebt und mit 6000 Einwohnern wohl mehr dörflich als städtisch zu bezeichnen ist. In einem Longread zeichnet Guardian-Reporter Giles Tremlett das Leben in Santo Domingo über Monate nach. Er erzählt davon, wie Covid-19 das Zusammenleben geprägt hat, wie um Prioritäten gerungen wird und wie die Suche nach den "Schuldigen" das Klima in diesem sonst so beschaulichen Ort vergiftet hat.

Covid-19 wurde immer wieder als Seuche der Städte beschrieben, oft ist es auch auffällig, wie strukturschwache Regionen vom Virus verschont geblieben sind, zumindest in der ersten Welle. Wie das Virus in den Städten wüten kann, ist das eine. Wie sehr es das soziale Gefüge in der Provinz zerreißen kann, das andere.

Im Guardian-Podcast, den ich für diesen piq verlinkt habe, kann man sich diese Geschichte vorlesen lassen, hier gibt es den Link zur Textversion der Geschichte.

Covid-19 in der spanischen Provinz: Das Desaster von Santo Domingo
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor einem Monat

    danke fürs piqn, simone. ich bekam beim lesen mehrmals den eindruck, der autor giles tremlett habe «seinen camus gelesen» gehabt, und sich mühe gegeben, nur ja nicht mit «la peste» zu konkurrieren. und so ist dann eine sehr gute reportage entstanden.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.