Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Sonntag, 06.01.2019

Bosnien-Herzegowina: Der Präsident, der sein eigenes Land zerschlagen will

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit außerhalb des Landes, steht Bosnien-Herzegowina derzeit vor der vielleicht schwerwiegendsten Zeit seit dem Kriegsende 1995. Bei der Wahl im Oktober wurde der Präsident des Landesteiles Republika Srpska, Milorad Dodik, zum serbischen Mitglied des dreiköpfigen Staatspräsidiums von Bosnien-Herzegowina gewählt. Dodik ist ein erklärter Gegner des Staates ist seiner jetzigen Form und arbeitet seit Jahren unverhohlen auf eine Abspaltung der Republika Srpska und ihren Anschluss an Serbien hin. Er ist ein offener Unterstützer der Idee eines Gebietstausches zwischen Serbien und Kosovo, weil er sich davon erhofft, dass, wenn die internationale Gemeinschaft einen solchen akzeptiert, auch in Bosnien-Herzegowina das Tor für derartige Lösungen offen steht. An Sitzungen und Auftritten des dreiköpfigen Staatspräsidiums von Bosnien-Herzegowina will Dodik nur teilnehmen, wenn auch die Fahne der Republika Srpska aufgestellt wird. Am 9. Januar wird im serbischen Landesteil wieder der verfassungswidrige "Nationalfeiertag", die Gründung der Republik im Jahr 1992, begangen. Dodiks mächtigster Unterstützer ist Wladimir Putin, der den Präsidenten der Republika Srpska in den letzten Jahren so oft und regelmäßig empfangen hat wie wenige andere europäische Staatsführer und Politiker von Bedeutung. Unterdessen macht sich in der Republika Srpska aktuell immer größerer Unmut gegen Dodik und sein Regime breit. Anlass ist der ungeklärte Mord an dem einem jungen Mann im März letzten Jahres. In den letzten Monaten hat Davor Dragičević, der Vater des jungen Mannes, eine Protestbewegung gegen Dodik ins Leben gerufen, deren Forderungen inzwischen weit über die Aufklärung des Mordes hinausgehen. Die US-Zeitschrift The Atlantic hat aus Anlass der aktuellen Entwicklungen in Bosnien-Herzegowina ein hintergründiges Porträt von Milorad Dodik veröffentlicht. Es ist die Geschichte eines Mannes, mit dem der Westen zu wenig rechnet.

Bosnien-Herzegowina: Der Präsident, der sein eigenes Land zerschlagen will
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.