Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Ulrich Krökel
Osteuropa-Korrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Ulrich Krökel
Dienstag, 31.05.2016

Bill Clinton und der Osten Europas: Miese Moralpredigt oder nur ein Missverständnis?

Bill Clintons Einlassungen über den autoritären Osten Europas sorgten bei den Rechtsregierungen in Polen und Ungarn Mitte Mai für Empörung. Das war eine erwartbare Reaktion. Mittlerweile äußern sich aber auch immer mehr Liberale und Linke kritisch bis entsetzt über den ehemaligen US-Präsidenten, der "ganze Länder und Gesellschaften als inkompatibel mit der Demokratie" diffamiert habe, wie der ungarische Blogger Szilárd István Pap in seinem Beitrag für die internationale Ausgabe der polnischen Krytyka Polityczna schreibt. Man kann das nachvollziehen, wenn man denn Clintons Äußerungen als pauschale Abwertung "ganzer Länder und Gesellschaften" versteht. Aber hat Clinton sich wirklich so geäußert? Ich habe mir das Video seiner Rede jetzt ein halbes Dutzend Mal angesehen und kann den Clinton-Kritikern nicht ganz folgen. Ich verstehe seine Worte als Kritik an den Mehrheitsentscheidungen in den Wahlen der Jahre 2010, 2014 (jeweils Ungarn) und 2015 (Polen). Diese Kritik teile ich, auch wenn ich nicht auf die Idee käme, "ganz Ungarn" oder "alle Polen" als demokratie-inkompatibel zu bezeichnen. Aber jeder möge sich sein Urteil selbst bilden ...

Bill Clinton und der Osten Europas: Miese Moralpredigt oder nur ein Missverständnis?
5
0 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!