Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Berlin und Moskau: Der Wind wird rauer

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
Simone BrunnerFreitag, 19.03.2021

Nawalny, Belarus, Ukraine: Es ächzt im Gebälk zwischen Berlin und Moskau. Im Universum der EU-Mitgliedsländer war Deutschland eigentlich immer eher der russlandfreundlicheren, pragmatischen Unionshälfte zuzuzählen, enge wirtschaftliche und politische Beziehungen sowie ein umstrittenes Pipeline-Projekt inklusive. Die Krim-Annexion und der Krieg im Donbass haben das Verhältnis zur EU insgesamt und auch zu Deutschland zerrüttet.

Doch nachdem der Kremlkritiker Alexej Nawalny im Vorjahr nach seiner Nowitschok-Vergiftung in Deutschland behandelt wurde und Angela Merkel den "Berliner Patienten" an seinem Krankenbett besuchte, haben sich die Beziehungen noch weiter abgekühlt. Ein Zorn, den jetzt zunehmend auch deutsche Diplomat*innen und Journalist*innen zu spüren bekommen, wie der Moskauer FAZ-Korrespondent Friedrich Schmidt in dieser lesenswerten Analyse schreibt. Der Wind wird rauer.

Im staatsnahen Sender NTV wurden zuletzt etwa Mitarbeiter der deutschen Botschaft vorgeführt, als sie zu Besuch bei der Menschenrechtsorganisation Memorial waren. Für deutsche Journalist*innen (wie im Übrigen aber auch für Journalisten anderer EU-Länder) ist es in der Coronakrise schwierig bis unmöglich geworden, einzureisen - selbst dann, wenn sie akkreditiert sind. Moskau kontert bei Kritik gerne mit allfällige Einschränkungen gegenüber RT in Deutschland, das unter Spionageverdacht steht. Dabei ist es keineswegs so, dass hier Moskau Gleiches mit Gleichem vergilt. "Die Reziprozität, die Russland selbst oft einfordert, ist zum deutschen Nachteil verletzt", schreibt Schmidt.

Der Text ist hinter der Paywall, aber nach einer Registrierung kostenfrei (30 Tage gratis für Neukunden).

Berlin und Moskau: Der Wind wird rauer
KOSTENPFLICHTIG KOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.