Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Donnerstag, 19.11.2020

Bergkarabach-Reportage: Armenier auf der Flucht

Sechs Wochen tobte zuletzt der Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan um Berg-Karabach. Inzwischen gibt es eine Waffenruhe. Aber auch einen dauerhaften Frieden?

Auf neun Punkte haben sich die Kriegsparteien vorige Woche unter russischer Vermittlung geeinigt. Selbst-erklärte russische "Friedenstruppen" werden stationiert, um einen Korridor zwischen Nagorny-Karabach (Bergkarabach) und Armenien zu kontrollieren, während Aserbaidschan die Kontrolle über die Regionen rund um Bergkarabach erhält. Unter anderem auch über Kelbadschar, das wiederum 1992 von Armeniern besetzt wurde. Nach dem militärischen Sieg der Aserbaidschaner müssen die Armenier bis zum 25. November von dort abziehen.

Die Spiegel-Reportage von Thore Schröder zeigt eindrücklich, was das für die  Menschen dort bedeutet. Für die Familie Petrosian. Für das Kloster Dawidank, einem Kultort der Armenisch-Apostolischen Kirche. Für die Fahradians, die die Aserbaischaner so sehr hassen, dass sie lieber ihr Haus anzünden, als es dem Feind zu überlassen.

Es ist eine Region, in der es sich so anfühlt, als sei die Spirale aus Gewalt, Hass und Rache unendlich, schreibt die New York Times.

Bergkarabach-Reportage: Armenier auf der Flucht

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.