Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Samstag, 29.06.2019

Autokratie für Dummies: Ein Leitfaden für die Alleinherrschaft

Sie sind Politiker und fühlen sich in Ihrem Machtanspruch durch die lästigen Spielregeln des Rechtsstaats eingeschränkt? Sie sind überzeugt davon, dass kein anderer besser weiß, wo es langgeht, und finden Opposition entsprechend ätzend? Sie möchten entscheiden, ohne lange nachfragen zu müssen? Sie sind der Meinung, dass Ihnen durchaus ein bisschen Reichtum zusteht? Sie wollen Ihre Herrschaft auf Dauer absichern?

So beginnt der Text von Martin Staudinger ("In vier Schritten zur Alleinherrschaft"), der vor zwei Jahren im österreichischen Nachrichtenmagazin Profil publiziert wurde. Doch der Text hat bis heute nichts von seiner Aktualität verloren. Für diesen Text wurde er dieser Tage als erster Österreicher mit dem renommierten Herbert-Riehl-Heyse-Preis ausgezeichnet. Mit Witz und Humor (Jury: "amüsant und zugleich erschütternd") analysiert er darin die Machtstrategien angehender Autokraten, am Beispiel von Jarosław Kaczyński, Viktor Orbán und Recep Tayyip Erdogan. Post-Demokratie, Schritt für Schritt, so einfach aufzubauen wie ein Ikea-Möbelstück. Mehr sollte man zu diesem herausragenden Stück Journalismus auch gar nicht verraten. Sondern es am besten selber lesen. "Humor siegt", wie die Süddeutsche treffend über die Verleihung schrieb.

Autokratie für Dummies: Ein Leitfaden für die Alleinherrschaft
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · Erstellt vor 16 Tagen ·

    gut geschrieben. Und ja es ist erschreckend wie demokratien umgebaut werden/können - und das in der EU! Aber Totgesagte leben länger - die EU scheint auch langsam ihre ja vorhandenen Möglichkeiten der Einflussnahme zu nutzen (=wie sehr hat die EU auch an Glaubwürdigkeit verloren wenn weil sie nicht mal bei eigenen Mitgliedern rechtsstaat und Demokratie beschützen kann?). und auch die Zivilgesellschaft ist noch nicht tot: in Istanbul hat der ErdoganGegner gewonnen und das Verfassungsgericht hat die Verhaftung des deutsch-türkischen Journalisten für unrechtmäßig erklärt...

    1. Cornelia Gliem
      Cornelia Gliem · Erstellt vor 16 Tagen ·

      Allerdings demonstriert diese Anleitung bzw. das tatsächlich so subtile vorgehen von Orban & Co, dass die demokratie und der rechtsstaat (was nicht unbedingt das gleiche ist) in der EU und sogar in der Türkei einen festen stand hat, hohes Ansehen und gutes image. sonst würde man ganz anders vorgehen: siehe Weimarer Republik. oder Frankos Spanien - was ja heutzutage selbst Russland und china nicht mehr so tun kann...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.