Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Danijel Visevic
piqer: Danijel Visevic
Dienstag, 28.06.2016

Alle dagegen, trotzdem bricht ein Krieg aus

„Wie, in Jugoslawien gab es eine Friedensbewegung? Die haben sich doch alle gehasst, Kroaten, Serben, Bosnier und so. Die haben doch nur darauf gewartet, dass Tito stirbt, damit sie sich wieder abmetzeln können!"

Das hatte mir ein Bekannter gesagt, als ich ihm vom ZETRA Projekt erzählte. Witzig hatte er das gemeint, natürlich hat er eigentlich keine Vorurteile gegen die „Balkanvölker", aber der Krieg war ja schon krass, oder?

Ja, das war er, und ich selbst gebe zu: Ich, Danijel Višević, hatte diese Vorurteile, wenn auch unausgesprochen, aber ich war der Überzeugung, dass diese Menschen da auf dem Balkan und deren Zivilgesellschaften doch irgendwie weniger weit entwickelt sind als „unsere" im Westen. Und deswegen - wieder gebe ich etwas zu - war ich auch sehr irritiert, als ich im Netz auf ein Konzert stieß, das der Höhepunkt der Friedensbewegung im damaligen Jugoslawien war. Es fand statt im Sommer 1991, tausende junge Jugoslawen feierten in der ZETRA-Halle in Sarajevo den Frieden, versuchten den Krieg zu verhindern. 30.000 Menschen in der Halle, 50.000 standen davor, weil die Halle überfüllt war. Und tagsüber hatten Hunderttausende gegen einen Krieg protestiert, von dem sie glaubten, dass er nie ausbrechen würde. Die Bilder wirkten auf mich so gewaltig, dass ich zur Friedensbewegung in Jugoslawien recherchierte — und auf viele solcher Konzerte stieß, Demonstrationen, Friedensmarathons, -picknicks und viele sehr bewegende Antikriegsaktionen.

Umso mehr frage ich mich heute: Warum bricht ein Krieg aus, obwohl sich die Menschen mit aller Macht dagegen stellen?

Um das herauszufinden, haben Marcus und Carolyn von Chapter One, ich und andere das ZETRA Projekt initiiert. Seit Januar arbeitet unser Team an einer Webseite, die heute online gegangen ist. Menschen, die auf dem Konzert waren und in der Friedensbewegung aktiv, sollen uns ihre Geschichte erzählen. Damit wir alle daraus lernen können — heute in Europa, in einer Zeit, in der sich der Nationalismus wieder ausbreitet. 

Alle dagegen, trotzdem bricht ein Krieg aus
9,3
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

    wie gut, danijel, hier von ihnen auf ihre derzeitige arbeit hingewiesen zu werden. ich habe es seinerzeit sehr bedauert, daß keine artikel mehr von ihnen bei krautreporter erschienen. ich werde das weiter-piqen...

    1. Danijel Visevic
      Danijel Visevic · vor mehr als einem Jahr

      Herzlichen Dank, Christoph!
      Ihre Nachricht freut mich sehr.
      Vielleicht schauen Sie auch auf unserer fb-Seite vorbei? fb.com/zetraproject
      Und hier bei piqd werde ich in Zukunft immer wieder etwas zu Zetra erzählen aber auch zu Geschehnissen abseits meines eigenen Projekts, denn in Osteuropa geschieht derzeit wahnsinnig viel, was gepiqd werden muss!
      Auf bald
      Ihr
      Danijel Visevic