Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Martin Böttcher
Journalist, Sammler
Zum piqer-Profil
piqer: Martin Böttcher
Mittwoch, 03.06.2020

Wie geht "ohne Alkohol" im Rock'n'Roll?

Das war schon auffällig in den letzten Wochen und Monaten, wie sehr bei Twitter und Facebook über Alkohol geschrieben wurde. Tenor: Ordentlich einen reinsaufen! Ich habe auch mitgemacht, mein Kühlschrank wurde zum Beginn der Corona-Krise mit Bier und Sekt und Wein und auch ein paar härteren Sachen aufgefüllt und im Gegensatz zur Dosensuppe wurden diese Vorräte aufgebraucht und erneuert. Ausnahmesituationen erfordern eben besondere Maßnahmen, so habe ich mir das selbst erklärt.

Was aber, wenn Alkohol praktisch immer dazugehört? Zum Beispiel bei Musikerinnen und Musikern? Und was, wenn diese Musikerinnen und Musiker sich dazu entschließen, auf Alkohol zu verzichten? Johnny Marr (früher bei The Smiths), Bethany Cosentino (von der Indie-Band Best Coast) und der US-amerikanische Gitarrist Jason Isbell haben im englischen Guardian offengelegt, was es heißt, auf das Trinken zu verzichten. Es geht in ihren Texten darum, wie sich die neue Nüchternheit auf die Kreativität auswirkt, wie man sich selbst belogen hat, wie sehr Alkohol den Alltag auf Tour bestimmt. Isbell zum Beispiel sagt:

You romanticise the addiction and say, "Well, Hemingway". But that’s just the addicted part of your brain. When I started writing a song after getting sober, I realised I wasn’t really afraid of losing my creativity. I was just trying to have another drink.

Und aus einem Drink werden dann schnell viele. Guardian-Autor Lior Phillips beginnt den Text mit einem Bekenntnis, das heftiger ist als das Bekenntnis, mit dem ich meinen Text hier begonnen habe.

Wie geht "ohne Alkohol" im Rock'n'Roll?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.