Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Simon Hurtz
Journalist, Dozent, SZ, Social Media Watchblog

Mag es, gute Geschichten zu erzählen.
Mag es, gute Geschichten zu lesen.
Mag es, gute Geschichten zu teilen. Das tut er hier.
Mag es gar nicht, in der dritten Person über sich zu schreiben.

Zum piqer-Profil
piqer: Simon Hurtz
Samstag, 17.10.2020

Übermedien hat einen neuen Podcast. Die erste Folge ist sehr gut.

"Warum ist der Beitrag die Zeit der Leserïnnen wert? (Minimum 140 Zeichen)" fragt mich piqd. Ich frage mich: Was soll die Klammer? Steht doch schon alles in der Überschrift. Reicht das denn nicht? Na gut ...

Wenn Lieblings-Medienjournalist Stefan Niggemeier mit Lieblings-Podcaster Holger Klein spricht, bin ich womöglich nicht ganz objektiv. Doch ich glaube, dass der Podcast auch Menschen ohne Fanboy-Brille (oder Hörgerät?) gefallen wird. Zumindest die erste Folge schafft es, gleichermaßen zu unterhalten und zu informieren.

Das Thema ist natürlich auch dankbar. 42 Minuten lang sprechen Stefan und Holger über eine der absurdesten Mediengeschichten des Jahres: den Fall Sucharit Bhakdi, den Jana Ballweber bei Netzpolitik gut erklärt. Hier die Kurzfassung:

  • Der erste Fehler: Der MDR gibt dem emeritierten Epidemiologen Sucharit Bhakdi eine Bühne, um seine wissenschaftlich nicht haltbaren Behauptungen über das Coronavirus zu verbreiten. Ein Faktencheck erfolgt zunächst nicht.
  • Der zweite Fehler: hr-info entscheidet sich, das fragwürdige Interview ein zweites Mal auszustrahlen.
  • Der dritte Fehler: Die Moderatorin spricht die Fragen neu ein. Damit erzeugt die Redaktion den Eindruck, Bhakdi sei live in der Sendung zu hören. Die Übernahme wird nicht gekennzeichnet.
  • Der vierte Fehler: Der Hessische Rundfunk veröffentlicht das vermeintliche Live-Interview als Podcast auf seiner Webseite – mit der fatalen Überschrift "Es gibt keine erhöhte Zahl von Erkrankungen".
  • Der fünfte Fehler: Die Verantwortlichen beim hr bedauern nur die nicht gekennzeichnete Übernahme, nicht aber die Ausstrahlung an sich.

Kurzum: Es gibt viel zu besprechen und zu sortieren. Es geht um wichtige Fragen (Sollte man öffentlich mit Corona-Leugnerïnnen reden? Und wie? Vielleicht bei Markus Lanz?), auf die zwar nicht immer eindeutige Antworten folgen – aber trotzdem lernt man beim Zuhören dazu.

Und in der allerletzten Minute gibt es auch noch eine Erklärung, was das alles soll: Ab sofort wird Holger jedes Wochenende in der Übermedien-Redaktion anrufen und über das Medienthema der Woche sprechen. Zumindest in meinem Podcast-Player hat der Feed schon einen Ehrenplatz.

Übermedien hat einen neuen Podcast. Die erste Folge ist sehr gut.

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 8
  1. Uwe Kullnick
    Uwe Kullnick · vor 9 Tagen

    Zum Themenbereich "Wen lässt man (im wissenschaftlichen Bereich) zu Wort kommen" sollte man daran festmachen, wer als "Experte" vor einem wissenschaftlichen Hintergrund gelten kann. Nur ein Titel oder nur eine Profession reichen nicht aus. Um z.B. vor Gericht in den USA als Experte gelten zu können, muss man dem sogenannten Daubert Prinziple gerecht werden. Das ist vielleicht umständlich, aber so gewährleistet man, dass nicht ein Mikrobiologen, der in letzter Zeit offenbaren Unsinn veröffentlicht hat, redet zu Themen wie Epidemiologie oder ähnlichem redet, bei denen er keine Expertise mehr hat. Biologe ist eben nicht Biologe und Mediziner ist eben auch kein allround Mediziner. So haben in dieser Coronazeit Epidemiologen so lange aus ihrem Fachwissen geschöpft und argumentiert, bis der Nachfragedruck groß genug war, um sie zu verführen auch Fragen zur Qualität der Corona App zu "bemeinen", also statt Wissenschaft nur noch Meinung zu verbreiten. Medien sollten bei der Befragung unbedingt genau das beachten. Nur fragen, was die Befragten auch sachgerecht beantworten können. Sonst ist einfach der Bauchpinsel und Wichtigkeitsdruck zu Groß. Ich habe das selbst lange Jahre als Wissenschaftler erlebt und es ist extrem schwer dem zu widerstehen. Zumal auch von Seiten der Politik, teils aus Verzweiflung immer mehr nachgefragt wird, bis sich der Gefragte omnipotent fühlt und auch beinahe versucht ist, die Frage nach den nächsten Lottozahlen zu beantworten.
    Im übrigen gefällt mir der Podcast gut, ist nur für mich nicht stringent genug und braucht zu viel Zeit. Sorry für den langen Text.

    1. Christoph Zensen
      Christoph Zensen · vor 9 Tagen

      Spannend, Danke 🤗
      https://de.m.wikipedia...

  2. Christoph Zensen
    Christoph Zensen · vor 9 Tagen

    Toll, dass Holgi da jetzt regelmäßig "anruft". Ich finde auch, dass er in dem Mediendiskurs schon viel weiter ist als Niggemeier. Das hat man auch an mehreren Stellen im Podcast gemerkt. Holgi baut ne interessante Rampe, Niggermeier grunzt einmal und macht ne neue Themendose auf. 😩

    Das bedeutet ja dann auch, dass demnächst Samira El Ouassil von Holgi interviewt wird. Da freue ich mich drauf.

    Vielen Dank für den tollen Piq!

    1. Peter Schwede
      Peter Schwede · vor 9 Tagen

      Ist Holgi der Gastgeber oder der Gast? Bin skeptisch ob der linksgefestigte Holger da was spannendes hinkriegen würde. (Aus meiner Sicht sind alle seine Podcasts recht gleich, weil er zu oft auf seine persönlichen Ansichten ausschweift.)

    2. Christoph Zensen
      Christoph Zensen · vor 8 Tagen · bearbeitet vor 8 Tagen

      @Peter Schwede Ich muss gestehen, dass ich ihn ausschließlich aus der Wochendämmerung mit Kathrin Rönicke kenne. Den Wrint-Podcast habe ich nie gehört.

      In vielen Mediendiskursen, z.B. Umgang mit AFD-Vertretern oder Klimaleugnern, finde och seine Position gut und gut begründet. Deswegen freue ich mich auf diese Kooperation.

      #Wer ist der Host?
      Am Ende des Podcasts wird es gesagt, Holgi wird der Host sein. Allein deswegen, weil er die einizige Konstante ist. In diesem Einstieg hat aber Niggemeier das Gespräch geführt.

  3. Christine Schmücker
    Christine Schmücker · vor 10 Tagen

    Komischerweise läuft der Faktencheck bei mir nicht, nur der Podcast.
    Was mich interessieren würde: was sagt ihr denn zu der Funktionsweise des PCR-Tests? Was wird denn damit wie getestet? Was sagen die Ergebnisse?

    1. Simon Hurtz
      Simon Hurtz · vor 10 Tagen

      Ich finde diese Zusammenfassung zum PCR-Test gut und informativ: https://www.quarks.de/...

      Was meinst du mit: "der Faktencheck läuft nicht"? Der Podcast des hr startet nicht? Bei mir funktioniert der Audioplayer auf dieser Seite: https://www.hr-inforad...
      Hier gibt es auch noch einen schriftlichen Faktencheck des MDR: https://www.mdr.de/nac...

      (Das Problem bei beiden: Nachträgliche Korrekturen oder Faktenchecks erreichen nur ein Bruchteil des Publikums. Journalistische Fehlleistungen lassen sich damit nicht mehr einfangen.)

  4. Yvonne Franke
    Yvonne Franke · vor 10 Tagen

    "Die erste Folge ist sehr gut" :-D Das reicht uns als Antwort. Ausnahmsweise.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.