Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Literatenfunk

Andreas Merkel
Einzelsportarten, die man nicht allein betreiben kann

Sachbuchautor über Romane in Berlin. Letzte Veröffentlichung: "Mein Leben als Tennisroman" (Blumenbar). Kolumne "Bad Reading" im Freitag (das meinungsmedium).

Zum piqer-Profil
piqer: Andreas Merkel
Dienstag, 17.03.2020

It's good to be back

Gestern Nacht zufällig im Streaming-Angebot von fucking Amazon entdeckt (unter Filme, die auch "Mid 90s" mochten) und sofort hängengeblieben. Obwohl ich nie ein Fan war, liebe ich alles an dieser SW-low-fi-Doku von Thomas Schmitt über Charles Bukowski in den 70ern (Anlass eine Lesung in Hamburg in den 70ern). Den unaufgeregten Hamburch-Slang der Fans ("Und heut abend gehst du auch zur Lesung?" – "Selbstverständlich... Was macht ihr denn hier?" – "Wir drehen 'n Film über Bukowski." – "Kommt der denn auch?"). Die Autorenvorstellung mit seinem Eintrag aus Meyers Enzyklopädie, Band 22 ("Bukowski, Charles, geboren in Andernach am Rhein..."). Die bocklose Hafenrundfahrt mit Frau Linda Lee Beighle und Übersetzer Carl Weissner (Buk: "... okay, now where are the whorehouses?"). Die super fachkundigen Lesungsbesucher ("Bukowski is glaub ich 'n Typ, der unglaublich aufpassen muss, dass er nicht in dieses ganzes Klischee gerät, das man von ihm hat. Ich glaub die ganzen Leute erwarten, dass er mit'm Sixpack auf die Bühne geht, und 'ne befleckte Hose hat, am besten noch 'ne Alte im Arm, die Netzstrümpfe hat, ne, und zerrissenes Hemd, und dann weiß man, so stell ich mir Charlie Bukowski vor, aber das is er glaub ich nich ..."). Das Lachen der Klofrau in der Markthalle, der sie sein Buch zu lesen geben ("... nee, das ist mir zu hart. Das kann man lesen, wenn man zuhause ist"). Der verwirrte Typ vor der Bühne, der dauernd dazwischenbrüllt ("Arschloch. Asshole"). Die tiefenentspannte Stimme und sympathische Ausstrahlung, mit der Bukowski darauf reagiert: Haven't you gone home to your mother yet?

Und, okay, die schwer besoffene und verrauchte Lesung selbst (die Texte an sich sind inzwischen eher nicht mehr so der Burner ...).

Trotzdem eine kleine private Feier all dessen, was gerade aus so guten, richtigen, wichtigen, vernünftigen Gründen nicht geht: Bitte nicht übertreiben und Homeviewing, for now.

PS: Wer noch davon abgesehen noch einen aktuellen Buchtipp braucht: kleine Empfehlung für den "distinktionssicheren Hypster".

It's good to be back
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Literatenfunk als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.