Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Heteropessimismus: Von der Peinlichkeit, Männer zu daten

Antje Schrupp
Politikwissenschaftlerin, Journalistin
Zum piqer-Profil
Antje SchruppSamstag, 10.02.2024

Ein neues Wort ist im Themenfeld Liebe, Sex und so weiter aufgetaucht, es lautet: "Heteropessimismus". Der Begriff geht auf den US-Genderforscher Asa Seresin zurück, lese ich im feministischen Magazin "an.schläge", und beschreibt "eine performative und zeitlich begrenzte Ablehnung von Heterosexualität und heterosexuellen Erfahrungen, die oft mit Gefühlen der Hoffnungslosigkeit, des Bedauerns oder der Verlegenheit einhergeht."

Hintergrund ist die banale Tatsache, dass die Dating-Welt und auch die Männer, die heterosexuell begehrenden Frauen dort vorgeschlagen werden, allzu häufig peinlich und voller Stereotype sind. Beispiel: Ein Mann verkündet, als es nach dem ersten Treffen schließlich zur Sache geht, ihn würden Frauen, die gleich beim ersten Date Sex wollen, abtörnen. Autsch. 

Sind Männer einfach nur peinlich? Wo findet eine sexuell aktive Frau, die halt nun einmal auf Männer steht, halbwegs akzeptable Gegenüber für ihre Bedürfnisse? Solche Fragen werden auch auf Tiktok und Insta bereits verhandelt. Der Artikel bietet eine interessante Lektüre, die hoffnungsvoll endet: 

Den Heteropessimismus gilt es nicht bloß auszuhalten, vielmehr sollten wir seine transformative und kritische Kraft nutzen. Er könnte als Ausgangspunkt für eine nötige feministische Wende im Dating dienen. Schließlich muss die Heterobeziehung kein Ort ewiger Ungleichheit bleiben, sondern kann neu verhandelt und gelebt werden.
Heteropessimismus: Von der Peinlichkeit, Männer zu daten

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Liebe, Sex und Wir als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.